Beim Rosenfest in Seppenrade am 20.8.23

Eine Gruppe von einunddreißig Mitgliedern und Gästen unseres Heimatvereins machte am 20. August 2023 einen Ausflug zum Rosenfest in Seppenrade. Los ging es um 13:00 Uhr mit dem Bus vom Marktplatz in Westerfilde. Unser Mitglied und Freund Horst Pöpping stand bei Ankunft in Seppenrade schon zur Begrüßung bereit. Er lebt mit seiner Frau Ulla dort, seit die beiden vor einigen Jahren aus Bodelschwingh abgewandert sind. Der Ortskern war für den Verkehr gesperrt, weil man die Straße zu einem Parcours für ein Seifenkistenrennen umfunktioniert hatte. Auf dem Weg zum Rosengarten war schon ein bißchen was los. Bierwagen und Frittenbude waren gut belagert. Die Menschen warteten offenbar entlang der Strecke auf den Beginn des nächsten Rennens.

Bei strahlendem Sonnenschein erreichte die Gruppe den Rosengarten. Hier konnten alle individuell das angebotene Programm erleben. Der Seppenrader Heimatverein lud ein zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen unter schattenspendenden Sonnenschirmen. Wer mochte, spazierte entlang der Rosenbeete auf den insgesamt mehr als zwei Kilometer langen Wegen mit Sitzgelegenheiten zum genießen des Anblicks.

Die Ehrenamtlichen des lokalen Heimatvereins (wozu auch unser Horst Pöpping gehört) hatten die Beete frisch hergerichtet für das Fest. Schade nur, dass im August zum Rosenfest die meisten Rosen bereits verblüht sind. Den schönsten Anblick bietet der Rosengarten wohl zur Blütezeit im Mai und Juni.

Bitte klicken zum Vergrößern

Wer mochte, ließ sich von der Bühne weg musikalisch berieseln, oder war mit anderen gesellig beisammen bei einem kalten Getränk oder Kaffee und Kuchen. Einige der Mitreisenden erkundeten ein wenig den Ort und / oder sahen dem Seifenkistenspektakel zu.

Bitte klicken zum Vergrößern

Ab 17:30 Uhr schlenderten dann alle langsam rauf zum Restaurant „Mutter Siepe“, wo unsere Gruppe um 18:00 Uhr für ein gemütliches Abendessen angemeldet war.

Bevor die Teller sich füllten, kam der Vorsitzende des Seppenrader Heimatvereins noch kurz vorbei. Thomas Wehlmann begrüßte uns freundlich, bedankte sich für unseren Besuch und überreichte Gerd Obermeit, dem mitgereisten Vorsitzenden unseres Heimatvereins, eine Flasche Jubiläumswein. Seppenrade darf sich in diesem Jahr seit 50 Jahren „Rosendorf“ nennen. Gerd Obermeit bedankte sich für die Grußworte und regte einen Gegenbesuch bei uns in Bodelschwingh und Westerfilde an. Thomas Wehlmann wird den Gedanken mit in die Gespräche in seinem Heimatverein nehmen.

Bitte klicken zum Vergrößern

Nachdem alle das Abendessen beendet und einige noch ein Verdauungsschnäpschen genossen hatten, ging es zurück mit dem Bus nach Hause. Pünktlich um 20:40 Uhr waren wir wieder zurück am Ausgangspunkt in Westerfilde.

Bitte klicken zum Vergrößern

Im nächsten Jahr soll es wieder nach Seppenrade gehen. Dann wahrscheinlich zum Bauernmarkt, der in der Regel bereits zur Blütezeit im Juni im Rosengarten stattfindet.

Text: Gerd Obermeit ; Fotos und Video: Wolfgang Schlesiger

Rückblick Sommerfest 2023

Am Samstag, 12. August 2023, fand das zweite Sommerfest vom Heimatverein Bodelschwingh und Westerfilde e.V. statt. Das Wetter ließ am Morgen um 9:00 Uhr noch nichts Gutes ahnen. Unter wolkenverhangenem Himmel begannen die fleißigen Helferinnen und Helfer mit dem Aufbau für die Veranstaltung. Mittendrin begann es zu regnen. Davon ließ sich das Aufbauteam aber nicht aus der Ruhe bringen. Um die Mittagszeit herum hatte der Regen aufgehört. Als alle noch einmal zum Frischmachen zuhause waren, da schüttete es auf einmal wieder wie aus Eimern. Alle dachten: Hoffentlich fällt das Fest nicht ins Wasser!

Heimatverein Bodelschwingh und Westerfilde e.V.. Eindrücke vom Sommerfest des Vereins am 12. August 2023 in Dortmund-Westerfilde
Aller Aufbau ist schwer

Um 16:00 Uhr traf sich das Team wieder vor Ort. Noch immer kam reichlich Wasser von oben. Nasse Bänke, Wasser auf den Dächern der Zelte… Alle warteten gespannt darauf, ob man sich auf die Wetterfrösche verlassen kann…

Zur großen Freude kamen die ersten Gäste – trotz des Regens – bereits um 16:30 Uhr an. Allmählich füllten sich die Sitzplätze unter den Zeltdächern. Passend zur Vorhersage stoppte der Regen pünktlich um 17:03 Uhr, und es blieb von da an bis zum Schluß trocken. Immer mehr Besucherinnen und Besucher strömten auf das Gelände, so dass ziemlich schnell alle Sitzplätze belegt waren.

Nach einer kurzen Rede des Vorsitzenden Gerd Obermeit und der Gastgeberin Annegret Nierhoff spielte das Duo „FabTwoForYou“ (Wilfried Garner und Wolfgang Schlesiger) ein kleines Live-Konzert zur Unterhaltung der Gäste.

Überall hatten sich kleinere Gruppen gebildet, die in geselliger Runde im Gespräch vertieft waren. Nicht zuletzt das inzwischen schöne Wetter sorgte für gute Stimmung. Am Bierwagen gab es kühle Getränke, und am Grillstand eine leckere Bratwurst im Brötchen. Beliebte Musik der 80er Jahre lief den Rest des Abends im Hintergrund als Untermalung aus dem Lautsprecher. Es hatte ein bißchen was vom Beisammensein auf der Bodelschwingher Kirmes.

Heimatverein Bodelschwingh und Westerfilde e.V.. Eindrücke vom Sommerfest des Vereins am 12. August 2023 in Dortmund-Westerfilde
Fröhliche Runde

Ein besonderer Dank des Vereins geht an Annegret Nierhoff. Sie hat uns für das Sommerfest auf den Hof ihrer Familie in Dortmund-Westerfilde eingeladen. Es ist ein idealer Ort dafür. Etwas abseits und ruhig im Grünen gelegen.

Zum Dank von Hanni (6 Jahre)

Besser kann der Ort für ein solches Fest nicht sein. Das haben alle Gäste so empfunden und es auch im Gespräch zum Ausdruck gebracht. Nochmals DANKE, liebe Annegret. Dankeschön auch an alle Helferinnen und Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf und damit für ein wunderschönes Sommerfest gesorgt haben.

Eine ausführliche Bilderstrecke findet Ihr in der Bildergalerie 2023

Danke auch an alle Besucherinnen und Besucher, denn ohne Euch wäre das schöne Fest gar nicht möglich gewesen. Als die letzten Gäste um nach 24 Uhr den Heimweg angetreten hatten, waren sich alle Verantwortlichen einig, dass es ein gelungener Abend war. Wir werden alles dafür tun, das Sommerfest als eine wiederkehrende Veranstaltung des Vereins zu etablieren.

Bericht: Gerd Obermeit / Fotos: Heimatverein Bodelschwingh und Westerfilde e.V.

Vom Ausflug nach Münster am 4.6.23

Der wegen Corona 2020 ausgefallene Tagesausflug nach Münster konnte Anfang Juni diesen Jahres endlich in die Tat umgesetzt werden. Los ging es am Sonntag, 4. Juni 2023. Treffpunkt war 8:45 Uhr auf dem Marktplatz in Westerfilde. Nach dem Einchecken ging es beinahe pünktlich um 9:15 Uhr mit dem Bus auf die Reise. Zuvor hatte es noch ein technisches Problem am Fahrzeug gegeben, was aber zum Glück schnell gelöst werden konnte.

Trotz der kleinen Verspätung kam unsere Reisegesellschaft pünktlich um 10:30 Uhr am verabredeten Zielpunkt am Aegidiimarkt in Münster an. Dort erwarteten uns bereits zwei Stadtführer, die sich auch bald mit getrennten Gruppen auf den Fußweg durch die Münsteraner Innenstadt machten. Es ging rund um den Prinzipalmarkt, zum Dom und durch die Gassen der Altstadt.

Auf dem Programm stand auch ein Besuch im Friedenssaal des Münsteraner Rathauses. Hier wurde nach dem dreißigjährigen Krieg Geschichte geschrieben, denn dort wurde 1648 der westfälische Friede beschlossen. Solch ein geschichtsträchtiger Ort schafft immer eine ganz besondere Atmosphäre, von der auch unsere Gruppen stark beeindruckt waren.

Zum Mittagessen vereinte sich dann unsere Reisegesellschaft wieder. Im Ratsherrensaal des Restaurants „Ratskeller“ am Prinzipalmarkt gab es ab 12:30 Uhr leckere westfäliche Spezialitäten auf die Gabel. Die Stimmung war sehr gut. Es gab hinreichend Gelegenheit für angeregte Gespräche, bei denen man sich untereinander noch besser kennenlernen konnte.

Das nächste Etappenziel war das „Freilichtmuseum Mühlenhof“ in Münster. Dafür wurde wieder der Bus benötigt, auch wenn das Museum nur wenige Kilometer von der Innenstadt entfernt gelegen ist. Bei heißen Temperaturen war es weniger schön, dass die Fahrerin erst mit 15 Minuten Verspätung am vereinbarten Treffpunkt ankam. Wer konnte, suchte sich bis dahin ein schattiges Plätzchen.

Am Mühlenhof wurden wir bereits erwartet. Wieder aufgeteilt in zwei Gruppen begaben wir uns sofort mit den Museumsführern auf den Weg durch das Freilichtmuseum. Alle Gebäude im Museum hatten früher einen anderen Standort. Dort wurden sie sorgfältig zerlegt und liebevoll am neuen Standort wieder aufgebaut. Translotieren nennen Fachleute diesen Vorgang. So entstand mit der Zeit ein romantisches kleines Dorf mit einer Mühle als Mittelpunkt.

Die Museumsführer erzählten Geschichten über das frühere Leben in diesen alten Gebäuden. Besonders interessant waren die Beschreibung des Alltags in einem alten Bauernhaus und die über die Abläufe in einer Zwergschule. Manche häufig genutzte Redewendung fand dabei plötzlich eine Erklärung, verbunden mit dem Aha-Effekt. Zum Schluß gab es noch ein gemeinsames Gruppenfoto von allen Mitreisenden. Dann ging es wieder zurück zum Bus.

Die letzte Etappe führte uns zum Ausflugslokal „Haus Waldfrieden“. Dies befindet sich landschaftlich wunderschön gelegen am Stadtrand von Dülmen. Auch dort war für uns bereits eingedeckt für ein gemeinsames Abendessen zum krönenden Abschluß unseres Tagesausfluges. Anschließend ging es auf dem direkten Wege zurück zum Ausgangspunkt am Marktplatz in Westerfilde, wo wir pünktlich um 20:30 Uhr wieder eintrafen.

Auf der Seite „Bildergalerie 2023“ finden Sie eine ausführliche Bild-Dokumentation über diesen schönen und ereignisreichen Ausflugstag.

Bericht: Gerd Obermeit ; Bilder: siehe Bildunterschriften

Monatstreffen am 10.01.2023

Das Vereinsleben im neuen Jahr begann mit der monatlichen Zusammenkunft der Mitglieder und der Freunde unseres Heimatvereins. Das Treffen fand am 10. Januar 2023 ab 19:00 Uhr in den Räumlichkeiten der AWO – Begegnungsstätte in der Speckestraße in Dortmund-Westerfilde statt. Bei unfreundlichem und nassem Wetter kamen etwa 25 Besucherinen und Besucher, um sich den angekündigten Vortrag des Referenten Rolf Krönke anzuhören und anzusehen.

Bitte klicken zum Vergrößern

Sein Thema war eine nachweihnachtliche Betrachtung über Krippen generell und speziell über ganz besondere selbst gebaute Krippen, die im Stadtbezirk Megede in früheren Jahren während der verschiedenen Krippenausstellungen gezeigt worden waren. Rolf Krönke war seinerzeit einer der Akteure und konnte sehr interesssante Geschichten über die Krippenbauer und ihre Krippen erzählen.

Diese teilweise sehr anrührigen und schicksalhaften Erzählungen erreichten die Anwesenden ebenso, wie auch die Bilder von den betreffenden Krippen selbst. Wesentlich war auch das Herzblut des Referenten, das immer spürbar war. Die Zuhörerinnen und Zuhörer wurden davon regelrecht mitgenommen. Gezeigt wurden Bilder von Exponaten aus aller Welt und in ganz unterschiedlichen Gestaltungsformen. Am Ende erhielt der Referent einen anhaltenden Applaus.

Gerd Obermeit gab als Vorsitzender des Vereins zum Abschluß noch einen kleinen Ausblick auf die geplanten Vereinsaktivitäten im neuen Jahr 2023.

Text und Bilder: Gerd Obermeit

Türchen 24: Weihnachtsandacht

Unser lebender Adventskalender 2022 geht nun zuende. Heute ist Heiligabend. Begegnungen finden im Kreise der Lieben statt. Wer kann und will, der trifft andere Menschen z.B. in den Weihnachtsgottesdiensten, die überall um uns herum in den Kirchen stattfinden. Dann gibt es aber noch die, die niemanden mehr haben, oder die, die vielleicht gerade mit Corona das Haus nicht verlassen dürfen. Für Euch und für alle anderen wurde als letztes Türchen im Adventskalender eine ökumenische Weihnachtsandacht aufgezeichnet von Pfarrerin Stephanie Lüders (Evang. Noah-Gemeinde) und dem Kath. Gemeindereferenten Markus Kohlenberg.

Das Video könnt Ihr Euch hier ansehen:

Der Heimatverein Bodelschwingh und Westerfilde e.V. wünscht Ihnen und Euch allen ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest. Im neuen Jahr viel Glück, Gesundheit und hoffentlich bald wieder Frieden auf der ganzen Welt.

Herzliche Grüße auch im Namen aller im Vorstand und Beirat unseres Heimatvereins.

Ihr / Eurer Gerd Obermeit (Vorsitzender)

Adventskalender Türchen 21 bis 24

Unser lebender Adventskalender 2022 in Westerfilde – Bodelschwingh ist nun beendet. Wir blicken zurück auf die letzten vier Türchen:

Türchen Nr. 21 am 21. Dezember 2022

Das einundzwanzigste Türchen öffnete sich um 18:00 Uhr in der Evangelischen Schlosskirche in Dortmund-Bodelschwingh. Dorthin eingeladen hatte die Gruppe “Noah for Future“. Diese Gruppe fand während der Pandemie zusammen. Ihr Thema ist der Klimaschutz und der Klimawandel. In Gesprächen und bei Vorträgen wird sich Gedanken darüber gemacht, was jeder einzelne von uns tun kann, um der drohenden Klimakatastrophe entgegen zu wirken.

Bitte klicken zum Vergrößern

Das war natürlich auch an diesem Abend im Advent das bestimmende Thema. Es begann in der Kirche mit einem gemeinsamen Lied. Der Kirchenraum war aus Energiespargründen nur spärlich beleuchtet. Dann konnte jeder für sich die Kirche erkunden. An verschiedenen Stellen waren Blätter mit Texten und Zitaten ausgelegt, die von den Besucherinnen und Besuchern mitgenommen werden durften.

Auf dem Altar standen Kerzen bereit, die entzündet werden konnten, um mit dem Licht ein Zeichen zu setzen. Draußen und nebenan im Gemeindehaus gab es dann noch Gelegenheit für Gespräche bei einem heißen Getränk. Sehr viele Menschen haben dieses Türchen leider nicht besucht.

Türchen Nr. 22 am 22. Dezember 2022

Das zweiundzwanzigste Türchen im lebenden Adventskalender öffnete sich um 17:30 Uhr im Gemeindehaus an der Parkstrasse 9. Gestaltet wurde dieses Türchen vom Kinderchor der Evang. Noah-Kirchengemeinde unter der Leitung von Sylvia Langenberg. Nach der Begrüßung durch die Chorleitung wurden mehrere Lieder gesungen. Die Kinder begeisterten die Besucher, vor allem mit dem Lied „Jingle Bells“.

Bitte klicken zum Abspielen

Dabei war auch der Titel „Bleibt alle gesund“, gesungen in einer Afrikanischen Sprache, dann in Deutsch, und schließlich noch einmal in Afrikanisch. Auf dem Programm stand dann das MitMachLied „Vor mir, hinter mir“. Es folgte „Schneeflöckchen Weißröckchen“, gesungen von zwei Solosängerinnen. Danach dann „Es schneit“ als weiteres MitMachLied. Nach dem Singen übergab die Chorleiterin Urkunden an die Chorkinder.

Die Kinder wurden gefragt, welchen Wunsch sie an das Christkind haben. Die Antworten haben überrascht und klangen u.a. so:

Dass nicht so viele Leute sterben, und dass auf der Welt Gesundheit herrscht

Dass die Menschen nicht mehr so viele Plastiktüten ins Meer schmeißen, weil davon die Schildkrüöten aussterben

Gesundheit und ein gutes Leben

Überall Frieden, und dass die Kriege aufhören

Dass alle gesund bleiben, und dass alle auf der Welt sich wieder vertragen

Die Kinder erhielten am Ende noch eine Tüte mit dem Aufdruck „Danke“. Das letzte Lied war dann das auf der ganzen Welt gesungene Weihnachtslied mit dem Titel „Feliz Navidad“. Zum Aufwärmen gab es zum Abschluß noch einen warmen Apfelpunsch und Kekse, bis sich die Veranstaltung dann allmählich wieder auflöste. (Text: Annegret Nierhoff)

Türchen Nr. 23 am 23. Dezember 2022

Das dreiundzwanzigste Türchen öffnete der Förderkreis Evangelische Schlosskirche Bodelschwingh e.V.. Eingeladen worden war in das Innere des Gemeindehauses, weil es draußen bereits den ganzen Tag über geregnet hatte. Trotz des unfreundlichen Wetters fanden etwa zwanzig Besucherinnen und Besucher den Weg dorthin. Auf die Gäste wartete ein adventlich gestalteter Raum mit einem beleuchteten Tannenbaum. Passend zum Gefühl, dass Weihnachten nun kurz vor der Tür steht.

Zum Vergrößern bitte klicken

Es gab Glühwein oder Tee für die innere Wärme. Werner Grasmann spielte einige Stücke auf dem Klavier und es wurden viele Weihnachtslieder miteinander gesungen. Das ging sehr textsicher, weil ausreichend Liedmappen verteilt worden waren.

Sabine Obermeit las zwischendurch zwei Geschichten vor. Die übrige Zeit verbrachten die Anwesenden in angeregten Gesprächen. Mit den besten Wünschen für eine gesegnete und frohe Weihnacht endete dann schließlich auch dieses vorletzte Türchen im lebenden Adventskalender so friedlich, wie es begonnen hatte.

Türchen Nr. 24 am 24. Dezember 2022 (Heiligabend)

Das vierundzwanzigste Türchen öffnete sich im Internet für uns. Ab 12:00 Uhr konnte das Video einer Kurzandacht abgerufen werden, die extra für den lebenden Adventskalender aufgezeichnet worden war. Dieses Video steht Euch hier bei uns auf der Webseite zur Verfügung, aber auch auf den Internetseiten der Evangelischen und der Katholischen Gemeinde.

Zum Abspielen bitte klicken

Der Heimatverein Bodelschwingh und Westerfilde e.V. bedankt sich dafür ganz herzlich bei Pfarrerin Stephanie Lüders von der Evang. Noah-Kirchengemeinde und dem Kath. Gemeindereferenten Markus Kohlenberg.

Bericht: Gerd Obermeit

Adventskalender 2022

In diesem Jahr veranstaltet der Heimatverein Bodelschwingh und Westerfilde e.V. wieder einen „lebenden Adventskalender“ in den Ortsteilen Dortmund-Bodelschwingh und Dortmund-Westerfilde. Wegen Covid 19 und den mit der Pandemie verbundenen Einschränkungen hatte der „lebende“ Adventskalender in den vergangenen zwei Jahren ausfallen müssen. Die stattdessen liebevoll erstellten Videobeiträge in den „digitalen“ Adventskalendern 2020 und 2021 machten zwar auch viel Freude, aber sie konnten die persönlichen Begegnungen natürlich nicht ersetzen.

Corona begleitet immer noch unser tägliches Leben, aber wir haben es gewagt. 2022 gibt es wieder an jedem Tag im Advent einen neuen Ort, an den jeweils andere Gastgeber:innen die hier lebenden Menschen einladen zusammen zu kommen. Gemeinsam innehalten von der Geschäftigkeit der Vorweihnachtszeit, sich miteinander auf das bevorstehende Fest vorbereiten und freuen. Vom 1. Dezember 2022 bis  Heiligabend öffnen wir jeden Tag zusammen ein „Türchen“ im lebenden Adventskalender. Dabei werden weihnachtliche Lieder gesungen und kleine Weihnachtsgeschichten vorgetragen. Auf jeden Fall gibt es überall ein warmes Getränk und meist dazu ein wenig aus der Weihnachtsbäckerei. Es gibt Gelegenheit zu netten Gesprächen, und um sich (noch) besser kennen zu lernen. Sicherheitshalber finden die Zusammenkünfte in diesem Jahr zu allermeist draußen statt. Denken Sie deshalb bitte unbedingt an angemessene warme Kleidung. Weil nicht alle Gastgeber:innen gleich gut ausgestattet sind, bringen Sie bitte immer Ihre eigene Tasse mit. Dann können Sie sich auf jeden Fall an einem Glühwein oder an einem alkoholfreien Punsch erfreuen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Adventskalender_2022_Plakat-728x1024.jpg
Zum Vergrößern bitte klicken

Bitte berücksichtigen Sie auch, dass Corona noch nicht ausgestanden ist. Sollten während der Zeit des lebenden Adventskalenders neue Coronaregeln gelten, sind diese selbstverständlich von allen zu beachten. In einzelnen Fällen können besondere Vorsichtsmaßnahmen seitens der Gastgeber:innen geltend gemacht werden. Auch diese sind natürlich bitte zu akzeptieren.

Los geht es wie immer am 1. Dezember 2022 mit einer Auftaktveranstaltung vor der Kath. Kirche „Mariä Heimsuchung“ in Bodelschwingh, enden wird es diesmal an Heiligabend mit dem Video einer ökumenischen Andacht, gemeinsam gestaltet von Stephanie Lüders, Pfarrerin in der Evang. Noah-Kirchengemeinde und Markus Kohlenberg, Gemeindereferent in der Kath. Gemeinde Mariä Heimsuchung.

Den Flyer mit allen Infos zum „lebenden Adventskalender“ können Sie sich hier als pdf-Datei herunterladen.

Der Heimatverein Bodelschwingh und Westerfilde e.V. wünscht Ihnen allen eine schöne Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest.

Text: Gerd Obermeit

Adventskalender Türchen 17 bis 20

Die nächsten Türchen im lebenden Adventskalender 2022 haben sich geöffnet. Wir blicken zurück:

Türchen Nr. 17 am 17. Dezember 2022

Das siebzehnte Türchen im lebenden Adventskalender öffnete sich um 16:00 Uhr auf dem Schulhof der Bodelschwingh Grundschule, Auf dem Kellerkamp in Dortmund-Bodelschwingh. Dorthin eingeladen hatte der Turnverein Eintracht 1885 e.V.. An die Mitglieder wurden blau-weiße Weihnachtsmützen verteilt, und bald sah man viele Menschen unter den insgesamt ca. achtzig Besucherinnen und Besuchern bekleidet mit der Vereinsmütze.

Bitte klicken zum Vergrößern

Nach der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Theo Körner begann auch schon bald eine Tanzvorführung der kleinsten Vereinsmitglieder. Ca. 20-30 Kinder führten mit Begeisterung vor, was die Übungsleiterinnen Ilsemarie und Johanna Heyn mit ihnen eingeübt hatten. Nachdem dies mit großem Applaus beendet war, wurde eine kleine Weihnachtsgeschichte vorgetragen.

Dann endlich durften alle Anwesenden mitmachen. Es wurden Weihnachtslieder gesungen, begleitet von Wolfgang Schlesiger und Wilfried Garner mit den Gitarren. Zum Aufwärmen stand Kinderpunsch bereit und für den süßen Zahn waren Gebäck und Süßigkeiten ausgelegt. Dabei kamen Erwachsene und Kinder gleichermaßen zu ihrem Genuß.

Türchen Nr. 18 am 18. Dezember 2022

Das achtzehnte Türchen öffnete sich um 18:00 Uhr im Wendehammer am Ende des Stilgingweges in Dortmund-Bodelschwingh. Dort empfing die „Nachbarschaft im Stilkingweg“ ihre Gäste in einer stimmungsvoll gestalteten Kulisse. Die Besucherinnen und Besucher standen um eine lodernd brennende Feuerschale herum. offenbar alte Kirchenbänke standen bereit, um im Bedarf darauf Platz zu nehmen.

Bitte klicken zum Vergrößern

Die Begrüßung der Gäste war Heinrich Hiller vorbehalten, mit seinen achtundachtzig Jahren wahrscheinlich auch der älteste unter den anwesenden Nachbarn. Er war es schließlich auch gewesen, der den lebenden Adventskalender schon bei seinem ersten Stattfinden im Jahre 2017 in den Stilkingweg geholt hat. Inzwischen haben Jüngere die Organisation für die Nachbarschaft übernommen.

Frau Mester las einen Text vor und zu vorbereiteten Liedblättern wurden Weihnachtslieder gesungen. Gitarrenbegleitung durch Herrn Günther. Alle Akteure aus der Nachbarschaft. Spätestens seit Corona ist die „Nachbarschaft im Stilkingweg“ eine eingeschworene Gemeinschaft. Zuerst wurde nur gemeinsam vor der Haustür stehend mit den anderen „Der Mond ist aufgegangen“ gesungen. Inzwischen sind alle für den anderen da, wenn einmal Hilfe benötigt wird. Schön, dass es so etwas Wertvolles bei uns im Dorf gibt.

Türchen Nr. 19 am 19. Dezember 2022

Das neunzehnte Türchen ging auf dem Hof vor dem Schloß Bodelschwingh auf. Dieses Tor öffnet sich nicht sehr oft im Jahr für alle, weshalb sich viele Freunde und Freundinnen des lebenden Adventskalenders diesen Tag ganz dick im Kalender angestrichen hatten. Nun mußte nur noch das Wetter mitspielen. Beim letzten Mal im Jahre 2019 regnete es beim Türchen am Schloß in Strömen. Diesmal ging alles gut. Es blieb trocken.

Bitte klicken zum Vergrößern

Trocken blieb es auch zunächst in Bezug auf die heißen Getränke. Es war bei der Organisation im Eifer des Gefechtes ganz übersehen worden, dass für den Betrieb der Zapfanlage ein Starkstromkabel benötigt wurde. Als Gastgeberin überbrachte Freifrau Mireta zu Knyphausen diese Botschaft den Gästen in Ihrer chamanten Art so, dass niemand böse sein konnte. Zwanzig Minuten später war das kleine Problem gelöst, und die ersten Tassen konnten gefüllt werden.

Währenddessen hatte der Bläserchor 367 Hertz aus Oespel/Kley die Gäste mit weihnachtlicher Blasmusik erfreut. Es wurden Liedmappen verteilt, so dass kräftig mitgesungen werden konnte. Mireta zu Knyphausen trug zwischendurch eine lustige Weihnachtsgeschichte vor. Der Standort mit Blick auf das wunderschöne Schloß Bodelschwingh sorgt allein schon für eine besondere Stimmung. Aber auch insgesamt war es eine entspannte Atmosphäre. In Grüppchen wurde mit der Tasse in der Hand geplaudert. So, wie man sich Herunterkommen im Vorweihnachtsstreß idealerweise vorstellt.

Türchen Nr. 20 am 20. Dezember 2022

Das zwanzigste Türchen wurde um 17:00 Uhr auf dem Schulhof der OGS Westhausen Grundschule an der Wenemarstrasse in Dortmund-Bodelschwingh geöffnet. Es war nicht mehr so kalt, dafür regnete es nun. Die Besucherinnen und Besucher fanden jedoch trockenen Unterstand in einem Hausdurchgang. Gekommen sind Gäste aus der Nachbarschaft, aber auch von weiter weg in Bodelschwingh und Westerfilde.

Bitte klicken zum Vergrößern

Der gemischte Chor Westerfilde unter der Leitung von Ludger Haumann sorgte mit seinen Liedvorträgen für adventliche Stimmung. Zum Mitsingen einiger der Lieder waren Liedblätter verteilt worden. Der Chor wurde dadurch kräftig verstärkt. Die Anwesenden hatten hörbar Freude am Gesang.

Bei Glühwein und Kakao wurde noch nett miteinander geplaudert. Dazu wurden leckere Waffeln und Weihnachtsmänner aus Schokolade gereicht. Wegen des naßkalten Wetters waren viele lieber zuhause geblieben. Denen, die gekommen waren, hat das zwanzigste Türchen Freude bereitet.

Bericht: Gerd Obermeit

Adventskalender Türchen 13 bis 16

Die nächsten Türchen im lebenden Adventskalender 2022 haben sich geöffnet. Wir blicken zurück:

Türchen Nr. 13 am 13. Dezember 2022

Im hinteren Kirchraum trafen sich die etwa 20 Teilnehmenden am Lebenden Adventskalender des heutigen Abends. Bei Temperaturen unter Null Grad war es hier innen durchaus angenehmer und besser auszuhalten als draußen auf dem Vorplatz des Gemeindehauses an der Luisenkirche.

Glühwein und Punsch wurden aber auch hier drinnen zum Aufwärmen ausgeschenkt und auf festlich gedeckten Tischen fanden sich einige weihnachtliche Leckereien und Gebäck.

Bitte kicken zum Vergrößern

Die Damen des Abendkreises der Noah-Gemeinde hatten sich zwei Weihnachtsgeschichten zum Vortrag ausgesucht, die in dieser besinnlichen Zeit durchaus sehr nachdenklich stimmen sollten. Die Erste handelte vom Wandel der Bedeutung des Weihnachtsfestes in schwierigen Zeiten des Krieges hin zum heutigen Konsum-Rausch und des immer umfangreicheren Schenkens und Beschenkt Werdens.

Die zweite, ebenso berührende Geschichte von einem obdachlosen Bettler, dem ein kleines Mädchen zur Erfüllung seiner bescheidenen Wünsche verhilft, hat bei dem einen oder anderen Besucher sicher einen kleinen Kloß im Hals hinterlassen. Zwischen diesen Geschichten wurden gemeinsam einige Lieder gesungen. Der  Name des kleinen Liederheftchens, das hier Anwendung fand, trägt den für diesen Abend mehr als passenden Namen „Lebendiger Advent“. (Text und Fotos: Sabine Obermeit)

Türchen Nr. 14 am 14. Dezember 2022

Das vierzehnte Türchen öffnete sich um 18:00 Uhr vor der ehemaligen Gaststätte „Bodelschwingher Schmiede“ in Dortmund-Bodelschwingh. Gastgeber war unser Heimatverein Bodelschwingh und Westerfilde e.V.. Helfende Hände errichteten ein 8 x 4m großes Zelt und stellten Sitzgelegenheiten auf. Als die ersten Gäste eintrafen, war auch der Glühwein und der Kinderpunsch heiß genug, um bei Minustemperatur die notwendige Wärme nach innen abzugeben. Der Platz vor dem Lokal füllte sich sehr rasch.

Bitte klicken zum Vergrößern

Gerd Obermeit begrüßte als Vereinsvorsitzende die Besucherinnen und Besucher. Anschließend wurde von Sabine Obermeit eine kleine Geschichte vorgelesen. Das kleine Programm wurde dann mit dem gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern fortgesetzt. Für die Textsicherheit waren Liedmappen verteilt worden.

Musikalisch begleitet wurde der Gesang mit dem Akkordeon, gespielt von Miroslaw Tybora. Er war bereits mehrfach als Künstler zu Konzerten in der Schlosskirche gewesen. Wir hatten ihn gefragt – er hatte Zeit und Lust. Nach dem Singen spielte er noch eine ganze Weile weiter auf seinem Instrument, was der Veranstaltung eine sehr angenehme Untermalung gab.

Insgesamt mögen es sechzig oder mehr Gäste gewesen sein, die sich angeregt in Gesprächen dort versammelt hatten. Nach etwa einer Stunde freuten sich die ersten allmählich wieder auf die warme Stube zuhause, was bei der vorherrschenden Kälte nicht verwunderlich war. Als die letzten Gäste um 20:00 Uhr gegangen ware, wurde alles wieder abgebaut und verstaut. Für die Helfenden gab es dann noch einen Absacker zum Aufwärmen an der Theke.

Türchen Nr. 15 am 15. Dezember 2022

Das fünfzehnte Türchen öffneten Lehrkräfte und Schüler der Reinoldi Gesamtschule auf dem Schulhof im Odemsloh. Vor der Mensa war ein Zelt aufgestellt, innen adventlich geschmückt und einladend hergerichtet. Auf den Stehtischen lagen Tütschen mit Schoko-Crossies. Diese waren von den Schülerinnen und Schülern selbst und frisch für die Gäste des lebenden Adventskalenders hergestellt worden.

Zum Vergrößern bitte klicken

Bis es um 18:00 Uhr pünktlich mit einem kleinen Programm los ging, suchten alle noch dankend den wärmenden Schutz der Mensa. Wegen des sehr kalten Wetters stand der Innenraum als Rückzugsort zur Verfügung.

Schülerinnen und Schüler der Klasse 5B trugen ein Weihnachtslieder-Medley vor, begleitet von ihrem Musiklehrer auf der Gitarre. Anschließend trug der Schulrektor Christian Pätzold noch die Geschichte der Familie Klaus vor. Wohl wegen der kalten Witterung löste sich die Veranstaltung bald danach schon wieder auf. Wahrscheinlich waren alle froh, als sie zuhause im Warmen zurück waren.

Türchen Nr. 16 am 16. Dezember 2022

Das sechzehnte Türchen öffnete der „Freundeskreis Wiesengrund Westerfilde“ pünktlich um 18:00 Uhr auf dem Parkplatz vor der Gaststätte „Im schönen Wiesengrund“ in Dortmund-Westerfilde. Zum Schutz vor etwaigen Niederschlägen hatte man große Sonnenschirme aufgestellt. Gegen die kalte Witterung halfen Glühwein und Kinderpunsch. Eine aufgestellte Feuerschale spendete etwas Wärme, wenn man sich in der Nähe davon aufhielt.

Zum Vergrößern bitte klicken

Trotz Minustemperatur hatten sich schon bald eine ganze Anzahl Besucherinnen und Besucher eingefunden. Neben den Mitgliedern des Freundeskreises kamen auch Nachbarn und Menschen aus ganz anderen Bereichen von Bodelschwingh und Westerfilde. Schnell fanden sich verschiedene Gruppen in Gesprächen vertieft.

Dolf Mehring begrüßte die Anwesenden als Sprecher des Freundeskreises und rief dann auf zum gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern. Die Musik dazu kam playback, weil es für das Spielen von Zupf- und Streichinstrumenten einfach zu kalt geworden war. Auch eine kleine Weihnachtsgeschichte wurde vorgetragen. Der Wirt Marijan Ribicic sorgte derweil für immer heiße Bratwurst vom Grill. Dann löste sich der Kreis allmählich auf. Einige der Anwesenden blieben noch eine Weile, um die Veranstaltung dann langsam ausklingen zu lassen.

Bericht: Gerd Obermeit

Adventskalender Türchen 9 bis 12

Die nächsten Türchen im lebenden Adventskalender 2022 haben sich geöffnet. Wir blicken zurück:

Türchen Nr. 9 am 9. Dezember 2022

Das neunte Türchen öffnete der Eltern-Baby-Treff der Evangelischen Noah-Gemeinde um 16:00 Uhr am und im Gemeindehaus an der Schlosskirche in Dortmund-Bodelschwingh. Die Organisatorinnen hatten alles sehr schön vorbereitet, so dass nach einer kurzen Begrüßung mit dem Türchen begonnen wurde. Für die zahlreichen Gäste standen heiße Getränke und Weihnachtsgebäck bereit.

Zum Vergrößern bitte klicken

Es waren vor allem Familien mit kleinen Kindern, die dieses Türchen besuchten. Die Kinder spielten miteinander, während die Erwachsenen sich angeregt unterhielten.

An einem der Tische draußen wurde mit den Kleinen gebastelt, bis so langsam die Dämmerung einsetzte. Die Veranstaltung verlagerte sich mehr und mehr ins Innere des Gemeindehauses. Dort fand im Anschluß dann die Weihnachtsfeier des Eltern-Baby-Treffs statt.

Türchen Nr. 10 am 10. Dezember 2022

Das zehnte Türchen öffnete sich um 18:00 Uhr auf dem Hof Nierhoff an der Brietenstraße in Dortmund-Westerfilde. Eingeladen hatte Annegret Nierhoff. Sie hatte offenbar schon eine Vorahnung, denn sie war gut vorbereitet auf eine größere Besucherzahl. Mit so vielen Menschen hatte aber wohl niemand rechnen können.

Zum Vergrößern bitte klicken

Am Ende des Tages werden es wohl weit mehr als 100 Besucher gewesen sein. Glühwein und Punsch wurden ununterbrochen ausgeteilt. Wer im Zelt keinen Platz ergattern konnte, der hielt sich draußen bei der Feuerschale auf. Für adventliche Stimmung sorgten Wolfgang Schlesiger und Wilfried Garner, die das Singen der Weihnachtslieder mit den Gitarren begleiteten.

Nach etwa einer Stunde lichteten sich die Reihen etwas. Das Türchen war aber noch lange nicht vorbei. Es wurde noch weiter musiziert und gesungen. Sitzend und stehend befanden sich überall Gruppen in angeregten Gesprächen. Mit Würstchen, Käse und Salaten war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Es war für alle Anwesenden ein besonderer Abend. Der Heimatverein dankt der Gastgeberin für diese großzügige Einladung.

Türchen Nr. 11 am 11. Dezember 2022

Das elfte Türchen öffnete die TanzSportGemeinschaft Bodelschwingh e.V. um 18:00 Uhr vor dem Haus Wenemarstraße 14 in Dortmund-Bodelschwingh. Zwei adventlich hergerichtete Garagen und Plätze unter einem Zelt luden ein zum Verweilen. Die Gäste fanden bei einem wärmenden Getränk schnell in Gesprächen zueinander.

Zum Vergrößern bitte klicken

Nach einer Begrüßung wurden die Gäste zu einem kleinen Ratespiel eingeladen. Es galt rückwärts abgespielte Weihnachtslieder zu erkennen. Wer das Rätsel lösen konnte, bekam eine kleine Leckerei als Geschenk. Anschließend wurden die Lieder dann gemeinsam gesungen.

Natürlich wurde auch ein wenig getanzt. Erst gab es eine kurze Vorführung der Kinder und Jugendlichen. Dann waren alle zum Mitmachen eingeladen. Der Abend klang langsam aus in entspannter Atmosphäre.

Türchen Nr. 12 am 12. Dezember 2022, Teil 1

Bei strahlend blauem Himmel und klirrender Kälte empfing uns das Team des katholischen Kindergartens Mariä Heimsuchung um 15:00 Uhr zum zwölften Türchen im lebenden Adventskalender.

Mit Nikolaus-Mützen ausgestattet präsentierte sich eine kleine Kinder-Schar dem gespannten Publikum zuerst mit stimmungsvollem Gesang.

Zum Vergrößern bitte klicken

Wie Frau Grunert später erläuterte, werden aktuell in allen Gruppen des Kindergartens die „Engel“ thematisiert. Dazu passend sangen die Kinder zu Beginn das Lied „Vier Engel in der Weihnachtszeit“. 

Einige Kinder hatten teils umfangreiche Gedichte auswendig gelernt und durften diese den etwa 30 Anwesenden vortragen.

Anschließend wurde von Allen gemeinsam advent- und weihnachtliches Liedgutvon den vorhandenen Liedblättern intoniert. „Alle Jahre wieder“, „Ihr Kinderlein kommet“ und anderes erklang im weihnachtlich geschmückten Außenbereich des Kindergartens.

Sicher waren es mehrheitlich Eltern und Großeltern der darbietenden „Vorschul-Zwerge“, die sich hier eingefunden hatten, um ihre Kinder zu hören und abzuholen; jedoch hatte sich auch der ein oder andere Gast hier eingefunden.

Zum Abschluss las Frau Grunert noch eine Schutzengel-Geschichte, die uns über die Bedeutung der Flügel eines Engels aufklären sollte.

Ich bin sicher, so konnten auch die Erwachsenen hier an diesem Nachmittag noch etwas lernen… (Text und Fotos: Sabine Obermeit)

Türchen Nr. 12 am 12. Dezember 2022, Teil 2

Das zwölfte Türchen öffnete sich um 18:30 Uhr noch einmal an diesem Tag. Eingeladen hatte die Freiwillige Feuerwehr Dortmund-Bodelschwingh. Zunächst gab es auf dem Platz vor der Kath. Kirche “Mariä Heimsuchung“ von der Jugendfeuerwehr einen Glühwein oder einen Kinderpunsch zum warm werden, denn es war ziemlich kalt an diesem Abend. Die Besucher und Besucherinnen begaben sich anschließend in die Kirche.

Zum Vergrößern bitte klicken

Um 19:00 Uhr begann der “Blaulicht-Gottesdienst“, der – wie schon in den Jahren vor der Pandemie – auch ein Türchen in unserem lebenden Adventskalender war. Dieser ökumenische Gottesdienst richtet sich in erster Linie an Mitarbeitene und Entscheider aus Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, Katastrophenschutz, etc..

Das ganze Jahr über sind diese Menschen im Dienst für unsere Sicherheit und unsere Gesundheit. Dabei kommen sie auch mit Ereignissen in Berührung, die oft nicht leicht zu verarbeiten sind. In diesem Gottesdienst finden sie Dank und Zuspruch. Am Ende wurden alle Anwesenden in das Gerätehaus der Feuerwehr eingeladen, wo es zum Ausklang des Abends noch einen Snack und einen kleinen Umtrunk gab.

Bericht: Gerd Obermeit