Erinnerungen an das Kriegsende (5)

Erinnerungen der Eheleute Siewert

Erinnerungen der Eheleute Hanni (* 1929) und Karl – Heinz Siewert (*1926) Emilstraße, aufgeschrieben von Annemarie Heinrichs im Januar 2009.

Unsere Mutter und Schwiegermutter, Frau Schneider, war in den ersten Apriltagen 1945 an den Folgen des Krieges und der Entbehrungen hier in Westerfilde gestorben.

„Erinnerungen an das Kriegsende (5)“ weiterlesen

Erinnerungen an das Kriegsende (4)

Kleine Niederschrift von Alma Siebald

wohnhaft Westerfilder Straße, von März bis Juni 1945, übertragen aus der Deutschen Schrift von Gisela Lagoda, 2008 von Annemarie Heinrichs und Otto Schmidt auf den PC übertragen.

Im März 1945

Liebe Kinder!

Damit ihr später etwas über unseren Lebenslauf während der letzten Zeit des Krieges erfahrt, will ich Euch etwas niederschreiben.

Also am 7. März 1945, Mittags, 5 Minuten vor 12 Uhr ereilte uns das schreckliche Schicksal, daß auch unser Heim (Hans und Alma Siebald, Westerfilder Straße 27) durch Bomben zerstört wurde. Werkstatt (Sattlerei Siebald) mit Küche und Schlachthaus (Metzgerei Steffen) waren ganz weg, denn eine schwere Bombe ist auf die Stelle, wo ungefähr unser Schuppen stand, eingeschlagen.

„Erinnerungen an das Kriegsende (4)“ weiterlesen

Erinnerungen an das Kriegsende (3)

Vorwort aus der Broschüre

Wie haben Sie das Kriegsende erlebt?

Ist es an der Zeit, sich zu erinnern?

Sollen wir unsere Geschichte mit Kindern und Enkeln teilen? Wie können wir unsere Kind- und Kindeskinder davor bewahren, in solche Zeiten zu geraten? Solche Fragen wurden im Heimatverein Mengede besprochen. Mit dem Vorsitzenden Paul Gausepohl erörterte auch die Gruppe Bodelschwingh – Westerfilde, ob es wichtig sei, Erinnerungen an die Kriegsendezeit in unseren Ortsteilen zu sammeln. Im Folgenden finden sie solche Erinnerungen von Menschen, die die Jahre 1941-1946 in Bodelschwingh und Westerfilde selbst erlebten.

Anhand des Lebensalters der Autoren ist zu ersehen, daß Mitglieder des Jahrgangs 1940 die jüngsten sind, die sich bewusst des Kriegsendes und einiger Momente davor erinnern können. Die Älteren stehen schon in ihren 70er Jahren oder sind noch älter. Die Erzählenden berichten also aus ihrer Kinder- und Jugendzeit und von dem, was ihnen Eltern und Großeltern in den Familien weitergegeben haben. Wir haben zwei Berichte von bereits Verstorbenen, Elisabeth von Chappuis zu Knyphausen und Alma Siebald, aufgenommen. Außerdem veröffentlichen wir Auszüge aus den Chroniken der christlichen Gemeinden in Bodelschwingh. Die Erinnerungen sind zum Teil persönlich aufgeschrieben oder nach dem Gehörten wiedergegeben und dann von dem Erzähler korrigiert worden (Anmerkung s. u.). „Erinnerungen an das Kriegsende (3)“ weiterlesen

Erinnerungen an das Kriegsende (2)

Einleitung

Die Zeit bringt den Wandel, seit Mitte des Jahres 2019 sind wir ein eigener Verein, der Heimatverein Bodelschwingh und Westerfilde e.V., entstanden aus der Gruppe Bodelschwingh und Westerfilde im Heimatverein Mengede e. V.. Die meisten Mitglieder dieser Gruppe sind dem „neuen Verein“ beigetreten. Gleichzeitig sind viele Mitglieder aus Bodelschwingh und Westerfilde dazu gekommen.

Auch an dieser Stelle: Einen herzlichen Dank an die „Neuen“ für ihr Vertrauen und einen ebenso herzlichen Dank an die “ Neuen / Alten“ für ihren Vertrauensvorschuss! Für unsere Internetseite hat sich eine Redaktion zusammen gefunden. Sie besteht aus unserem Vorsitzenden Gerd Obermeit, dem stellvertretenden Vorsitzenden Prof. Dr. Johannes Ecke-Schüth, der Schriftführerin Annette Stein, den Beisitzern Wolfgang Schlesiger und Hans-Joachim Schroeter und dem Mitglied Otto Schmidt.

Die Redaktion hat in ihrer ersten Sitzung beschlossen die Broschüre „Bürgerinnen und Bürger erinnern sich an das Ende des Zweiten Weltkrieges in Bodelschwingh und Westerfilde“ erneut herauszugeben, dieses Mal auf der Internetseite unseres Vereins. „Erinnerungen an das Kriegsende (2)“ weiterlesen

Ehrentafel bleibt erhalten!

Aus den Ruhr Nachrichten vom 24. Dezember 2019 erfahren wir, dass die Verantwortlichen der Stadtverwaltung sich für den Erhalt der Ehrentafel  entschieden haben. Ein Steinmetz soll mit dem fachgerechten Ausbau aus dem zum Abbruch bestimmten Schulgebäude beauftragt werden. Wenn ein neuer Standort rechtzeitig gefunden wird, dann wird die Ehrentafel dort direkt anschließend eingebaut. Andernfalls erfolgt eine Zwischenlagerung im Gewahrsam der Stadt. „Ehrentafel bleibt erhalten!“ weiterlesen

Ehrentafel soll erhalten bleiben!

Herr Christian Pätzold, Schulleiter der Reinoldi-Sekundarschule, kam vor einigen Monaten auf unseren Heimatverein zu, um über eine Ehrentafel zu berichten, für die sich offenbar niemand mehr zu interessieren schien. Der Abriss der alten Hauptschule Westerfilde im Odemsloh war beschlossene Sache. Darin befindet sich im Flur auf der ersten Etage eine in die Wand einzementierte Ehrentafel aus Bruchstücken. Es geht um das Gedenken an im ersten Weltkrieg 1914-1918 gefallene Bergleute der Zeche Westhausen. Irgendwann hatte diese Tafel ihren Platz dort in der Schule gefunden.

„Ehrentafel soll erhalten bleiben!“ weiterlesen

Erinnerungen an das Kriegsende (1)

Was Sie hier demnächst finden werden

Im Juni 2009 haben wir – darmals noch als Gruppe Bodelschwingh und Westerfilde im Heimatverein Mengede e.V. – ein kleines Heft erstellt mit Beiträgen über das Ende des zweiten Weltkrieges in Bodelschwingh und Westerfilde. „Bürgerinnen und Bürger erinnern sich“.

Diese einzelnen Erzählungen werden wir hier in dieser Rubrik ab Januar 2020 nach und nach veröffentlichen. Wir können Ihnen verraten, dass es sehr interessante Gschichten sind. Erleben Sie mit, was Zeitzeugen uns über Ihre ganz persönlichen Erinnerungen an das Kriegsende erzählt haben.

Tage=Buch der Pauline Strotmann (2)

Lieber Leser, liebe Leserin,
hier folgt nun der zweite und letzte Teil der Aufschreibung aus dem Tage=Buch von Pauline Strotmann, übertragen aus der deutschen Kurrent- in die lateinische Schrift. Ich hoffe, er findet Ihr Interesse und gibt Ihnen einen kleinen Einblick in den Schulalltag der Pauline Strotmann, der gerade einmal gut 100 Jahre zurück liegt.
Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen Otto Schmidt „Tage=Buch der Pauline Strotmann (2)“ weiterlesen

Tage=Buch der Pauline Strotmann

Auszug aus dem Tage=Buch von Pauline Strotmann, übertragen aus der deutschen Kurrent-Schrift in die lateinische Schrift und ergänzt durch zeitgenössische Beschreibungen und Zeichnungen.

Bei dem Tagebuch handelt es sich um ein Schreib- und Übungsbuch, das unserem Heimatverein gespendet wurde. Auf der ersten Seite ist das Kaiserpaar Wilhelm (II) und Victoria abgebildet. Das Buch gehörte Pauline Strotmann. In dem Buch ist ihr Geburtsdatum vermerkt: 4. Januar 1896. „Tage=Buch der Pauline Strotmann“ weiterlesen

Heimatkunde

Der Menüpunkt „Geschichtliches“ ist bestimmt für Beiträge zur Ortsgeschichte von Bodelschwingh und Westerfilde. Der erste Beitrag ist gleich ein ganz besonderer. Unser Vorstandsmitglied Hans-Joachim Schroeter stellte uns einen Auszug aus seinem Heimatkundeheft zur Verfügung. Die darin enthaltenen Texte zur Ortsgeschichte entstanden, als der kleine „Hansi“ im zweiten Schuljahr auf der Freigrafenschule war. Sein Heimatkundelehrer zu Beginn der 60er Jahre war Lehrer Karl Rüsing.

Text: Gerd Obermeit
Bilder: Hans-Joachim Schroeter